letzte Kommentare: / Hündisch? Was... froschfilm / aber hündisch... c. fabry / Klingt überzeugend,... froschfilm


18
Januar
Akzent
Wie ich mir doch relativ leicht im Englischen einen schickeren Akzent antrainieren könnte - wie mir der (hoffentlich) mild deutsche dann doch ehrlicher erscheint, weil er denn auch ungefähr meinem Level entspricht.

 
 
07
Januar
Sog
Der immer gefährlich, also lebenspraktisch gefährlich, am Herzen ziehende Sog der unfruchtbaren Kunst-Themen, der Literatur. Wie praktisch es ist, wenn man jung und einfach BWLer ist, wie leicht und angenehm man dann leben kann. Wie froh ich bin, dass ich doch früh genug Philosophie gemacht habe. Sonst würde ich das wohl jetzt nachholen und am Herzenssog ändert solche Arbeit eben doch nichts. Der ist einfach da, bei manchen Menschen und andere machen eben Sport - und sollten lieber doch keine Profisportler werden. Aber seine Sehnsüchte als Hobbies kultivieren, dieser Königsweg ist ja da. Jeder eben so wie er kann und die wenigsten sind Profis ihrer Leidenschaften.

 
 
02
Januar
Snap
Ich argumentiere immer mit meinem Archivierungswahn gegen Snapchat, dabei wäre genau dieser ein Grund endlich mal Snapchat zu nutzen - Zwangsbefreiung!

 
 
31
Dezember
Alles gut.
Wie für mich alles immer so in Ordnung aussieht, wie gut sich das Elend vor mir versteckt. Wie mir nicht Leute über die Füße kotzen. Wie problemlos Berliner Ämter (und sogar italienische!) für mich funktionieren. Man sieht, was man ist. Für mich ist alles gut. Sollte ich das ändern wollen? Das sehen natürlich schon, das geht ja auch leicht, man muss ja nur ein bisschen lesen, denken und tiefer bohren. Aber ernsthaft unzufrieden wird man so nicht, wenn sich immer alles gut anfühlt. Und unzufrieden muss man ja sein, wenn man was ändern will. Und ändern soll sich immer Vieles, denn nichts ist ja gut.

 
 
29
Dezember
Musik und Performanz
Den schlechtgelaunten DJ mit der okayen Musik, der stur war (auf solchen Feiern ungut) und einen Aufkleber „Du hast Angst“ (unsympathisch) auf seinem itunes-Netbook (sympathisch) hatte, hätte man vielleicht doch lieber selber gehen lassen sollen.

 
 
23
Dezember
Erleben
Man will ja keine Erlebnisse, man will ein gutes Leben. Und am allerwenigsten will man gekaufte Erlebnisse, die so tun müssen, als wären sie es nicht.

 
 
21
Dezember
Pragma
Pragmatisch optimistisch solle man sein. Stimmt ja auch, sonst kriegt man gar nichts gebacken. Als denkender Mensch ist man aber eher zweifelnd-skeptisch, mit Glück aber trotzdem pragmatisch, oft im Sinne eines milden Zynismus - bringt ja eh nichts, aber machen wir mal.

 
 
20
Dezember
GL
Und übrigens: Gelassene Ignoranz ist die beste Antwort auf sowas.

 
 
18
Dezember
Lego Technik und Magenbrot
Was haben Lego Technik und Magenbrot gemeinsam? Zwei mir nahe stehende Personen lehnen sie aus Konsistenzgründen ab. Lego Technik bricht mit der Legotradition Körper darzustellen - Lego Technikmodelle sind nur dürre Gestelle, das ist kein ehrliches Lego mehr.
Magenbrot ist eine unehrliche Süßigkeit. Es ist sehr süß, gibt aber vor, auch noch etwas anderes zu sein.
Habe ich nicht liebenswerte und gute Freunde, die so denken?

 
 
17
Dezember
Falscher Neid
Ein literarisch interessantes Leben will man nicht führen, da müsste man ja verrückt und unglücklich sein.

 
 
Online for 4539 days
Last update: 19. Jan, 21:23
Status
You're not logged in ... login
Schubladen