letzte Kommentare: / Wo ich wohne, haben... arboretum / Wer hat solche Sehnsüchte... froschfilm / Inzwischen habe... arboretum


12
Mai
Hegelei
Einer meiner Philosophieprofessoren bietet mir an nochmal eine Promotion zu schreiben. Ich könnte auch einfach einen Teil eines alten Folianten abpinseln. Das sei früher üblich gewesen. Noch zu Hegels Zeiten galt es als Kritik an einer Promotion, wenn sie neue Gedanken enthielt. Ich verneine, ich sei so schlecht im Zeichnen.

 
 
11
Mai
Überlegenheit
Bei einem eher missglückten Vortrag an meiner alten Universität hängen Bilder der Söhne und Töchter des Studiengangs an der Wand. Erstaunt erkenne ich mich selbst auf Fotos, allerdings immer nur im Anschnitt und von hinten zu sehen. Doch die Beschriftung auf dem Poster sagt klar und deutlich, ich hätte in einem Paper gezeigt, wieso die Geisteswissenschaft bei der Lösung gesellschaftlicher Probleme überlegen sei. Dies erstaunt mich, bin ich doch von meiner angeblich eigenen These keinesfalls überzeugt.

 
 
05
Mai
Ruhe in Frieden
"Vor Corona" gab es einigen externen Druck, der jetzt verschwunden ist. Welche Austellung schaue ich mir an, wen lade ich wann ein, was mache ich am Wochenende, wer will ich sein, wie will ich leben. Solche Fragen zu stellen und zu beantworten war geboten. Jetzt ist es geboten, sie nicht zu stellen, möglichst in der Wohnung zu bleiben und dabei zufrieden zu sein. Wie der Mensch so ist, die Zufriedenheit ist eine Konstante. Ob Lottogewinn, Scheidung oder Corona - wenn nicht noch extremere Dinge oder um instabile Persönlichkeiten im Spiel sind, kehren wir schnell zu unserem persönlichen Level an Zufriedenheit zurück. Mindestens das könnten wir im Lauf des letzten Jahres gelernt haben. Fomo und Aktionismus machen uns nicht glücklicher. Mal sehen, wie schnell wir es wieder verlernen werden.

 
 
02
Mai
Neid
Ich, als Einwohner des Landes der Neider, bin erstaunt darüber, wie wenig ich die Poolbilder derer beneide, die sich jetzt doch einen Urlaub gegönnt haben. Wie zufrieden ich doch mit meiner Wohnung, meiner Arbeit und meiner Familie bin. Sicher, ab und zu mal rauskommen wäre schön, Schwimmen liebe ich sogar. Aber an meinem allgemeinen Zufriedenheitslevel ändert ein verlorener oder gefundener Legostein mehr als ein Tag am Pool.

[am Pool]

 
 
29
April
Doppeldiss
Das muss ich aushalten. Sagt die Tochter: "Jetzt weiß ich, was Mama immer mit diesem dümmlich meint!"

 
 
26
April
Kunst nach Corona
Auf Amazon Prime gibt aktuell eine Schlingesief Retrospektive. Was man schon im Trailer sieht: Das WAR vor einem knappen Vierteljahrhundert Avantgarde, aber es ist auch schlecht gealtert. Nicht, dass es schlecht wäre, es ist nur nicht mehr zeitgemäß.
Bei solchen Sachen jetzt immer die Frage: Was kommt da, nach Corona? "Die Wirtschaft" kann man vielleicht wieder hochfahren, aber die Kunst? Die muss sehr anders aus dieser Zwangspause rauskommen. Die zeitgenössische Kunst natürlich, Beethoven Symphonien wird man hören können wie vorher.

 
 
25
April
Story of my wife
Pythonversionen unter MacOs sind nicht mein Ding, aber die story of my wife.

 
 
Online for 6114 days
Last update: 12. Mai, 08:43
Status
You're not logged in ... login
Schubladen
 alte Seltsamkeit
bemerkt
Bloggerei
Bologna
Dialog zum Sonntag
Froschfilms Schrulligkeiten
Humor im Labor
Kunst oder Wunst
Lebenskunst
Lebensweisheiten der Coccinella
Leiden
London
neue Seltsamkeit
nur Reklame
Poeterei
Thesen
Traum
Unwort
Volksbildungsheim
Ausklick
Menü
Finden:
 
... und gleich dreimal Oktober
Mai 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31