letzte Kommentare: / Gut! froschfilm / Zu "neuer Kontext"... hr.fuenfprozentfrau / Keine Fotos, besonders... froschfilm


11
November
Inner
In der Reklame einer Reiseagentur für die LGBT-Community wird gelockt, man solle "Das schwule Rom" entdecken. Dabei fällt mir auf, wie sehr das in meinen Ohren noch nach einer Herabwürdigung klingt. Die Prägungen der Kindheit, sie sitzen tief, aber nicht unüberwindbar tief.

 
 
27
Oktober
Q
Die quietschend-strahlende Fröhlichkeit wilder Kinder. Man mag Kinder ja hauptsächlich, weil sie süße Punks sind. Zumindest, wenn es nicht die eigenen sind. Dann nutzt sich diese Form der Süßigkeit schnell ab.

 
 
04
September
Kalender
Auf dem Pult des Richters liegen, völlig durcheinander gestapelt, Jahreskalender auf Pappplatten (nicht in Stanniol verpackt) von 1971 bis 1996.

 
 
02
September
Unkritische Kunst
Ich mag ja keine Kunst, die politisch ist. Politisch sollen gerne Texte und Bücher sein. Arte heißt irgendwie Kunst. Und Arte macht deshalb vielleicht unkritische Dokus. Gestern eine über David Hasselhoff, kein Wort über seinen Alkoholismus. Vor Tagen eine andere über Birkenstock, wo nur Hippies gehuldigt wurde, kein Wort über die "unsägliche Nazivergangenheit".

 
 
14
August
Ehrlichkeit im Urlaub
Die Ehrlichkeit des Campings oder der einfachen Pensionen. Weil buchbarer Luxus eine Lüge ist, wenn man nicht in völlig unbezahlbare Preisregionen geht. Zu kaufen gibt es, mit Glück, ein wenig Komfort und den brauchen nur die Alten oder Kranken.

 
 
07
August
Falsch, aber wahr
„They grow up so fast“ sagt Google zu Zusammenstellungen meiner Kinderfotos. Nichts ist fälscher: es gibt wohl kein Lebewesen, das sich langsamer entwickelt als der Mensch.

 
 
16
Juli
Barwert
Die weltweite und ewige Beständigkeit des Konzepts „Bar“.
Hat es immer gegeben, wird es immer geben. Überall. Und weder verstehe ich das ganz, noch fühle ich es. Aber es muss wohl so sein.

 
 
14
Juli
Fuselöle
Vor Freude über die Studentenfeier mit kostenlosen Drinks ganz deren Nachteile vergessen: Am Abend spürt man nicht die belebende Wirkung des Alkohols, dafür hat man am nächsten Morgen Kopfschmerzen.

 
 
10
Juli
Populismus
Die täuschende ruhige Zivilisiertheit der italienischen Rathäuser mit ihren Europaflaggen und Vorhängen hinter offenen Fenstern. In Wahrheit regieren hier Populisten und Mafia, aber die Täuschung ist perfekt.

 
 
04
Juli
Gründe
Die schöne Lüge, dass Eis bei großer Hitze irgendwie hilft. Eis als Medizin quasi, als etwas bei Hitze Gebotenes. Ein Glas Wasser wäre wohl immer besser, aber man glaubt so gerne an die erfrischende Wirkung des Eises.

 
 
Online for 5566 days
Last update: 12. Nov, 22:38
Status
You're not logged in ... login
Schubladen