letzte Kommentare: / Gut! froschfilm / Zu "neuer Kontext"... hr.fuenfprozentfrau / Keine Fotos, besonders... froschfilm


21
Dezember
Fake Fake
Was mal wieder keiner außer mir bemerkt, oder was ich nirgendwo lese, weil ich zur Zeit wenig lese: Dieser abstruse Claas Relotius stellt überhaupt keine Krise des Journalismus dar. Das ist ein Betrüger, wie es sie immer gibt. Der Fake-News Vorwurf hat mit solchen Fällen fast nichts zu tun, ihm geht es um strukturell einseitige Berichterstattung, die linksliberal gefärbt sei.

 
 
20
Dezember
Cooler Stress
Rauchen war früher cool, auch weil Coolness cool war. Rauchen hieß ja, sich zurücklehnen. Eigentlich gar nichts machen. Zweifelhafter Geschmack zwar, aber doch Ruhe, Genuss, auch ein wenig Verspottung der Welt. Heute in der Smartphone und Social-Media Welt zerfällt diese Idee im Ansatz. Nicht Genuss und Ablehnung, also Coolness, sind angesagt, sondern Disziplin, Schauwert, Likes also eigentlich Stress. Ja, gestresst ist das neue cool. Wobei jetzt natürlich und immer auch dabei, also parallel die gegenläufige Bewegung, der "detox" mitläuft.

 
 
19
Dezember
Mein Geiz
Nie habe ich diesen mittelguten Nachtisch für einen Euro angerührt. Seit er kostenlos dabei ist, nehme ich fast immer einen. Was sagt das über mich?

 
 
18
Dezember
Bingo
Maximales Gaga-Niveau auf den Weihnachtsgrüßen eines Unternehmens: "Receptivity memex 2019", "Psalm 127:2 (auf englisch)", "Dennis Rudolph: The Portal Screenshot VR Installation", "Zahnarztpraxis für Obdachlose".

 
 
17
Dezember
Großliteraten
Weiter im unmöglichen Vergleich der zwei langen Bücher, die ich in diesem Jahr gehört habe:

Robert Musil ist interessant, weil er voraus, in mein Jahrhundert schaut, Marcel Proust langweit dagegen, denn er schaut zurück und entschädigt nur gelegentlich mit sprachlichen Kostbarkeiten.

 
 
16
Dezember
Hobbylinguist
Was soll eigentlich immer die Rede vom defensiven Fahren? Man meint damit wohl vorsichtiges Fahren, schon klar. Aber wo ist die Verteidigung? Wenn jemand aggressiv fährt, soll ich ihn ausbremsen?

 
 
15
Dezember
Putzmusik
Dass ich nie verstehe, wie mit der Musik einfach Schluss sein kann. Ich empfinde das geradezu als hart und brutal, Musik aus, Licht an, Ende. Oder offensichtliche Putzmusik. Das dürfte doch nicht erlaubt sein, solange noch einer tanzen will.

 
 
Online for 5566 days
Last update: 12. Nov, 22:38
Status
You're not logged in ... login
Schubladen