letzte Kommentare: / Aber "Neues schaffen"... damals / Ja, im Grunde können... mark793 / Danke! Noch ist... froschfilm


04
März
Two-Face
Weiter geht's in meiner Reihe zum Fahrradständer "Hacki" der Hackerbäckers: Er hat auch eine seriöse Seite, die wohl aufgestellt wird, falls sich Investoren oder Wirtschaftsprüfer angekündigt haben:


 
 
03
März
Mit
Mitmachen braucht nie Überzeugung. Sind Überzeugungslose automatisch Mitläufer? Nicht, wenn sie sich in einem Umfeld von Ultra-Individualisten und Hardcore-Skeptikern befinden. Mitmachen ist das neue Protestieren.

[Unproduktive Dichotomien]

 
 
02
März
Auth
Meine klugen Freunde sagen's immer wieder: Authentizität ist überschätzt! Die Werber dieser Sprachschule haben das verstanden:


 
 
01
März
Hauptstrom
Am Mainstream ist ja nie schlimm, dass er mainstream ist, sondern nur, wenn er schaumgebremst daherkommt, weil er Angst vor den Reaktionen einer gefühlten Mehrheit hat. Olli Schulz ist einer, der sich augenscheinlich gerne vom Mainstream-Fernsehen glattbügeln lässt, was beim Betrachten richtig weh tut.
Ich lege ja gelegentlich bei Firmenfeiern Einheiz-Musik auf, aber natürlich nur die gute und ich achte auch peinlich darauf, dass sich keine Deppen aus falschen Gründen an den Mainstream-Songs berauschen. Denn, wie ich heute gelernt habe:

"What makes me depressed? Seeing stupid people happy."
Slavoj Žižek

 
 
28
Februar
Gestank und Wahn
Wahn, Besessenheit, Intellekt. Dazu irgendwann mal wieder was. Heute: Die Geilheit der 10 Meter hohen Sprünge von Motocross-Fahrern und der Spaß an 1,5m hohen Sprüngen mit meinem ferngesteuerten Buggy (den ich natürlich, ähem, meinem Sohn gekauft habe).

 
 
25
Februar
Ism
Das sehr Unintellektuelle am Kapitalismus, was eben dafür sorgt, dass die sich Arzthelferin ihre Nägel machen lassen kann und einmal im Jahr nach Mallorca fliegt - was also Menschen, denen man gerne einen milde-dumpfen und völlig arglos-netten Materialismus unterstellt glücklich macht, ist ja eben vermutlich auch äußerst demokratisch.

 
 
24
Februar
Bugs
Warum Kliniken so traurigen Orte sind, liegt vielleicht daran, dass sie sich notwendig nur mit Bugfixing beschäftigen. Menschen reparieren, das ist wichtig, hat immer Priorität vor allem, ist nicht leicht, aber man schafft nichts Neues, sondern kommt gar nicht hinterher mit dem Reparieren. Dazu muss immer alles so klinisch sein. Keine Orte an denen man arbeiten will.

 
 
Online for 3852 days
Last update: 4. Mrz, 20:37
Status
You're not logged in ... login
Schubladen
 alte Seltsamkeit
bemerkt
Bloggerei
Bologna
Dialog zum Sonntag
Froschfilms Schrulligkeiten
Humor im Labor
Kunst oder Wunst
Lebenskunst
Lebensweisheiten der Coccinella
Leiden
London
neue Seltsamkeit
nur Reklame
Poeterei
Thesen
Traum
Unwort
Volksbildungsheim
Ausklick
Menü
Finden:
 
... und gleich dreimal Oktober
März 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31